Paradonditisbehandlung

Wussten Sie es? In Deutschland haben mehr als zwei Drittel aller Patientinnen und Patienten eine Parodontitis (ugs. Parodontose). Parodontitis ist eine Entzündung des gesamten Zahnhalteapparates, also eine Entzündung aller den Zahn umgebenden Gewebe, wie Zahnfleisch und Kieferknochen.

Das Gefährliche der Parodontits ist, dass sie häufig schmerzfrei verläuft und damit für die meisten Betroffenen zunächst unbemerkt bleibt. Zahnfleischbluten, Schwellungen am Zahnfleisch oder Mundgeruch sind ernstzunehmende Warnzeichen, denn früher oder später führt eine Parodontits fast immer zu Zahnverlust und somit zu einer erheblichen Beeinträchtigung des Kausystems.

Zudem gilt eine unbehandelte Parodontitis auch allgemeinmedizinisch als Risikofaktor, insbesondere bei Herz- und Kreislauferkrankungen oder bei Diabetes, und kann zu Frühgeburten führen.

Profitieren Sie bei uns vom parodontalen Screening, das wir bei jeden Patientinnen und Patienten durchführen, um keine Parodontitis zu übersehen. Wir informieren Sie gerne über Vorbeugemaßnahmen oder Behandlungsmethoden.